November/Dezember 2018

Ejaculation - Discussions about Female Sexuality

eine Performance von Julia Rosa Peer und Essi Rossi

Ist die weibliche Ejakulation ein Tabuthema?

Die dokumentarische Performance EJACULATION basiert auf Interviews mit Frauen aus verschiedenen Kulturen und erforscht die essentiellsten Fragen der weiblichen Sexualität.
Die persönliche Suche einer Frau schafft Raum für Selbsterfahrung und  erforscht Wahrnehmung und kollektive Erfahrungswerte weiblicher Sexualität in einer modernen Welt.

Im Englischen besitzt das Wort „ejaculation“ zwei verschiedene Bedeutungen. Während es sich im heutigen Verständnis zumeist auf den sexuellen Höhepunkt bezieht, wurde es ursprünglich mit einem verbalen Gefühlsausbruch und dem Verlangen, gehört zu werden, verbunden. EJACULATION bringt beide Wortbedeutungen in einem ehrlichen Dialog zusammen und versucht eine neue Definition moderner weiblicher Sexualität.

Die Hauptsprachen der Aufführungen sind Englisch und Deutsch, eingebettet in ein Mosaik aus verschiedenen anderen Sprachen.

PERFORMANCE Julia Rosa Peer
REGIE Essi Rossi
SOUND DESIGN Sarah Kivi
PRODUKTION JR. Peer & E. Rossi in Zusammenarbeit mit DIVA Arts Collective & tON/NOt

PRODUKTIONSLEITUNG & PR Michaela Senn
ART DIRECTION Sophie Troppmair
DESIGN Katharina Ganner
PHOTOGRAPHIE & VIDEO Kastehelmi Korpijaakko
BILD „Yellow room II“ by Sirkku Rosi

Danke an

Termine & Tickets

EJACULATION

Freitag

30.11.2018

20:00

Samstag

01.12.2018

20:00

Sonntag

02.12.2018

20:00